Uni-Logo

11. Deutsch-Französische Kulturgespräche

— abgelegt unter:

Demokratie(n) in der Krise. Europas Zukunft neu denken

Was
  • Gespräch
Wann 26.04.2018 19:30 bis
28.04.2018 20:00
Wo u.a. Paulussaal, Literaturhaus
Termin übernehmen vCal
iCal

Wurde der Herbst der Demokratie zu vorschnell ausgerufen? Die europäische Idee wird neu beschworen: Wie kann sich Europa seiner Grundwerte versichern – seine Ziele, Ansprüche und Institutionen weiterentwickeln oder neu erfinden? Welche Narrative entfachen erneut die Idee einer überzeugenden und zukunftsfähigen europäischen Gemeinschaft? Aus explizit europäischer Perspektive hinterfragen die Deutsch-Französischen Kulturgespräche die kulturellen und politischen Grundlagen unseres Zusammenlebens – und entwickeln Entwürfe für die Zukunft Europas.

 

Lesung, Vorträge und Diskussionen im Paulussaal und im Literaturhaus Freiburg

u.a. mit Gaël Brustier, Catherine Colliot-Thélène, Ulrike Guérot, Beate Küpper, Justine Lacroix, Claus Leggewie, Jonas Lüscher, Sébastien Maillard, Robert Menasse, Wolfgang Merkel, Albert Ogien, Frank Richter und Daniel Schade

 

Interaktiver Workshop im Centre Culturel Français Freiburg

Bürgernah, demokratisch, partizipativ - Europa nur mit uns!

mit Daniel Schade sowie Vertretern von Polis 180

 

ARTE-Filmreihe vom 25. bis 29. April im Literaturhaus und Kommunalen Kino

„Sanatorium Europa“ von Julia Benkert, 2017

„Rebellisch oder unpolitisch? Protestgeneration 2018“ von Sabine Jainski und Ilona Kalmbach, 2018

„Western“ von Valeska Grisebach, 2017

 

Zukunftswerkstatt in der Katholischen Akademie

Muss Europa eine Republik werden?

u.a. mit Ulrike Guérot, Viola Hasselberg, Daniel Jacob, Jule Könneke, Michael Kuhn, Erica Meijers, Robert Menasse, Karsten Nowrot, Dieter Plehwe, Susanne Rieger, Daniel Schade und Susanne Wixforth

 

Ausstellung (bis 25. Mai)

Au coeur de mai ‘68 - Fotoausstellung von Philippe Gras

Vernissage im CCFF am Dienstag, 24. April, 19 Uhr

 

Alle Redebeiträge werden simultan übersetzt

Alle Veranstaltungen sind öffentlich

Eintritt: frei

Änderungen vorbehalten

 

Weitere Informationen: www.freiburg.de/korrespondenzen


 

Benutzerspezifische Werkzeuge