Uni-Logo

Französische Sommeruniversität

Weiterbildung in französischer Sprache und Kultur, mit erfahrenen französischen Dozenten und Spezialisten aus renommierten Universitäten Frankreichs – das ist das Ziel der einwöchigen Sommeruniversität am Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg. Unser Programm wurde für alle an Frankreich Interessierten, insbesondere für Lehrkräfte, Studierende und Schüler (ab Klasse 11) sorgfältig gestaltet.

Jeweils in der letzten Schulferienwoche des Landes Baden-Württemberg können Sie in der schönen Stadt Freiburg Ihre Französischkenntnisse vertiefen und Ihr Wissen über die französische Kultur erweitern. Die Sommeruniversität ist dabei in jedem Jahr einem besonderen Thema gewidmet, das Sie der jeweiligen Ausschreibung entnehmen können. 

Vormittags (9h00-12h30) nehmen Sie an Sprachkursen teil, die von erfahrenen muttersprachlichen  Dozent(inn)en des Centre Culturel français de Fribourg gehalten werden. Für Schüler(innen) und Erwachsene/Studierende werden jeweils eigene Kurse angeboten, die Einstufung in die Gruppen erfolgt nach der Selbsteinschätzung der Teilnehmer(innen).

Am Nachmittag der Woche bieten wir Ihnen ein "programme scientifique", das neben wissenschaftlichen Vorträgen auch Ateliers enthält, in denen der schriftliche und mündliche Ausdruck geübt werden kann: ateliers d’expression théâtrale, ’écriture créative, de chant, usw.

Von Freiburg aus ist es bis Frankreich nicht weit, und so bieten wir an einem Nachmittag die Möglichkeit, im Rahmen einer Exkursion unser Nachbarland zu besuchen und dort auf Entdeckungstour zu gehen.

Am Abend richten wir ein Filmprogramm ein, das in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Freiburg (KoKi) exklusiv für die Teilnehmer(innen) der Sommeruniversität gezeigt wird.

 

Die nächste Sommeruniversität wird in der Zeit vom 3.-7. September 2018 stattfinden. Nähere Informationen finden Sie ab Frühjahr 2018 auf dieser Seite.

 

Rückblick auf die Sommeruniversität 2017 

 

FRANZÖSISCHE SOMMERUNIVERSITÄT

4.-8. September 2017

Qu'est-ce que la « musique française» ?

 

Plakat Sommeruni 2017.jpg

 

Qu’est-ce que la « musique française » ? A première vue, la réponse va de soi : la musique française, c’est bien sûr la musique faite en France... Mais est-ce si évident que cela ? A y regarder de plus près, les choses pourraient être plus compliquées qu’il n’y paraît...

Car peut-on qualifier sans nuance la fameuse « French Touch » actuelle de « musique française », alors qu’elle est chantée pour l’essentiel en anglais et qu’elle doit en grande partie son succès, comme son nom l’indique, à sa réception spécifique dans les pays anglo-saxons, Etats-Unis en tête ? Peut-on dire sans plus de précaution que le rap français est une « musique française » alors qu’il se nourrit de manière essentielle d’influences nord-américaines, qu’il passe ensuite à la moulinette des origines diverses, et notamment nord-africaines, de ses représentants ? L’Université d’été de cette année sera donc l’occasion de découvrir le foisonnement d’influences et d’échanges internationaux qui enrichissent de manière incessante ce que l’on appelle par conséquent de manière peut-être un peu rapide la « musique française ». Et si l’on pourra s’entendre sur certains exemples de musique française – mais devra-t-on alors vraiment en exclure le Belge Jacques Brel ? –, de quelle manière cette musique a-t-elle participé à l’histoire de la France, de sorte qu’elle puisse pleinement porter ce qualificatif de « française » ?

Comme les précédentes, l’Université d’été de cette année sera en même temps fortement axée sur la pratique : sous la forme d’un atelier de chant, d’un club de débat ; elle sera aussi l’occasion de toucher de façon très concrète à cette musique française – par la découverte gustative de ses liens avec le vin français, ou encore par la participation active à un café-chantant...

 

 

Impressionen der Sommeruniversität 2017

 

Neben diesem kleinen Rückblick auf die Sommeruniversität 2017 finden Sie auf dem Blog des Frankreich-Zentrums einen ausführlicheren Bericht über die Veranstaltungen und Highlights der diesjährigen Sommeruniversität.