Sie sind hier: Startseite Studium Master Interkulturelle Studien …

Master of Arts (M.A.) Interkulturelle Studien – Deutschland und Frankreich / Études interculturelles franco – allemandes

 

Kooperationspartner
  • Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg
  • Université Lumière Lyon 2
  • École Normale Supérieure (ENS) de Lyon
Exisitiert seit Wintersemester 2003/2004
Studienplätze 25
Abschluss Master of Arts der Universität Freiburg und der Université Lumière Lyon 2 oder der École Normale Supérieure (ENS) de Lyon
Förderung
  • Deutsch-Französische Hochschule
  • Förderverein des Frankreich-Zentrums
Profil

Der forschungsorientierte Studiengang Master of Arts Interkulturelle Studien – Deutschland und Frankreich wird von der Albert-Ludwigs-Universität gemeinsam mit der Université Lumière Lyon 2 und der ENS de Lyon durchgeführt. Der Masterstudiengang bietet eine vertiefte methodische und fachliche Ausbildung im Bereich der Interkulturellen Studien mit dem Schwerpunkt auf Deutschland und Frankreich. Im zweiten Masterjahr ist eine der von den beiden Partnereinrichtungen angebotenen Spezialisierungen zu belegen.
 
An der Université Lumière Lyon 2

  • Sociologie politique (Science politique)
  • Politique international et analyse des transitions (Science politique)
  • Analyse des sociétés contemporaines (Sociologie)
  • Construction des sociétés contemporaines (Histoire)
  • Représentations et usages contemporains du passé (HIstoire)
  • Médiations urbaines, savoirs et expertises (Information-Communication)

An der ENS de Lyon

  • Histoire de la pensée politique (Science politique)
  • Études germaniques (Langues, Littératures et Civilisations étrangères et régionales)
  • Lettres modernes (Lettres)
 
Je nach Masterspezialisierung kann bzw. muss während des zweiten Masterjahrs ein Praktikum absolviert werden.
Zielgruppe Der Masterstudiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen mit einem ersten Hochschulabschluss aus dem Bereich der Geistes- oder Sozialwissenschaften, die eine berufliche Tätigkeit im deutsch-französischen und/oder internationalen Kontext anstreben und/oder eine Promotion in „co-tutelle“ erstellen oder sich im deutsch-französischen Forschungskontext engagieren wollen.
Berufliche Perspektiven

Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiums qualifiziert die Absolvent*innen für eine Forschungstätigkeit im Rahmen deutsch-französischer oder interkultureller Projekte aus dem sozial- und geisteswissenschaftlichen Bereich sowie für berufliche Tätigkeiten bei staatlichen oder privaten Institutionen im deutsch-französischen und internationalen Kontext. Als Arbeitgeber kommen beispielsweise Kulturinstitutionen und Medieneinrichtungen, Verbände und internationale Organisationen in Frage. Die Studierenden werden im Rahmen des Moduls Berufsorientierung mit den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes vertraut gemacht und setzen sich intensiv mit ihrem persönlichen beruflichen Projekt (projet professionnel) auseinander.

Im Bereich Alumni gibt es mehrere Profile von Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sowie weitere Informationen zur beruflichen Eingliederung der bisherigen Studierenden.

Infoflyer Hier kann der Studiengangsflyer eingesehen werden.
Satzungen
Hier befinden sich unter "Satzungen" die aktuell gültigen Regelungen zum Studiengang:
 
  • Studien- und Prüfungsordnung M.A. Interkulturelle Studien - Deutschland und Frankreich
  • Auswahlsatzung M.A. Interkulturelle Studien - Deutschland und Frankreich
  • Zulassungs- und Immatrikulationsordnung (ZImmO)